Holy Fluxus. Aus der Sammlung Francesco Conz

Das Archivio Conz zeigt in der St. Matthäus-Kirche erstmals über 200 Fluxus-Highlights, darunter Werke von Allan Kaprow, George Maciunas, Hermann Nitsch, Yoko Ono, Nam June Paik, Carolee Schneemann, Daniel Spoerri, Alison Knowles, Eugen Gomringer und vielen anderen. Die Ausstellung erforscht die Parallelen zwischen Kunst, Religion, Gemeinde und Spiritualität.

Emmett Williams, Buntglasfenster für die Fluxus-Kathedrale, 1988 © Courtesy von Archivio Conz Berlin, Fotos von Giorgia Palmisano und Giulia Baresi

Die Ausstellung beleuchtet Fluxus als globales Phänomen seit den 1960er Jahren und betont seine vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen und Einflüsse. Francesco Conz spielte eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von Fluxus und in seinem umfangreichen Künstlernetzwerk. Kuratiert von Hubertus von Amelunxen und Monika Branicka, erforscht die Ausstellung Parallelen zwischen Kunst, Religion, Gemeinde und Spiritualität. Ein ergänzendes Programm mit Lesungen, Konzerten und Performances rundet die Ausstellung ab.

Im Foyer des benachbarten Kunstgewerbemuseums wird der berühmte »Avantgarde«-Volkswagen von Charlotte Moorman, mit der auf dem Dach montierten Bombenattrappe von Nam June Paik, zu sehen sein.

Ausstellung in Kooperation mit dem Archivio Conz Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Museen zu Berlin und gesponsert von soft99 Europe.

Das Konzertprogramm im Rahmen der Ausstellung »Holy Fluxus. Aus der Sammlung Francesco Conz« wurde von Petr Studeny (Prag) gemeinsam mit den Solist*innen zusammengestellt.

Das Cello-Projekt von Katharina Haider wurde freundlicherweise durch die Corona-Förderlinie der Ernst von Siemens Kunststiftung unterstützt.

Archivio Conz presents »Holy Fluxus: The Francesco Conz Collection« at St. Matthäus-Kirche, Berlin, showcasing over 200 Fluxus highlights for the first time. Featuring works by renowned artists like Allan Kaprow, George Maciunas, Hermann Nitsch, Yoko Ono, Nam June Paik, Carolee Schneemann, Daniel Spoerri, Alison Knowles, and Eugen Gomringer among others. The exhibition explores Fluxus as a global phenomenon since the 1960s and emphasizes its diverse forms of artistic expression and influences. Francesco Conz, contributed significantly to Fluxus’s development, fostering a unique network of artists. Curated by Hubertus von Amelunxen and Monika Branicka, the exhibition examines the parallels between art, religion, spirituality, and communal aspects. The exhibition is enhanced by a diverse program featuring readings, concerts, and performances.

Opposite Kunstgewerbemuseum foyer, the famous »Avantgarde« Volkswagen by Charlotte Moorman with Nam June Paik’s bomb imitation mounted on the roof will be on display.

Exhibition in cooperation with the Archivio Conz Berlin.

With the kind support of the Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin and sponsored by soft99 Europe.

The concert program as part of the exhibition »Holy Fluxus. Aus der Sammlung Francesco Conz« was put together by Petr Studeny (Prague) together with the soloists.

The cello project by Katharina Haider was kindly supported by the Corona funding line of the Ernst von Siemens Kunststiftung.

Laufzeit:
13.07.– 08.09.2024

 

Ort:
St. Matthäus-Kirche
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

 

Öffnungszeiten:
Di bis So, 11:00 bis 18:00 Uhr

 

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltungen