FULIMIDRON
Berta Fischer

Die Ausstellung wird am 17.05.2024 um 19:00 Uhr in der St. Matthäus-Kirche eröffnet.

Berta Fischer, Fulimidron, 2024, Acrylglas, Foto: Bernd Borchardt

Das Unsichtbare sichtbar zu machen gehört zu den Grundanliegen der Berliner Künstlerin Berta Fischer. Ihre Skulpturen sind streng genommen keine Objekte, sondern materialisierte Dynamiken. Wie eingefrorene Luftbewegungen schweben ihre transparent-vielfarbigen Plexiglasskulpturen im Raum, umspielen sein Luftvolumen, lassen Bewegungen des Fließens und des Schwebens erfahrbar werden – so wie das Licht, das sich auf ihren Oberflächen fängt und sich als Farbschatten im Raum widerspiegelt. Ihre Skulpturen bleiben so rätselhaft wie ihre Werktitel, die sich jeder Deutung entziehen. Zugleich spielen sie in ihrer Licht- und Bewegungsdynamik mit Assoziationen, die im Kontext des Kirchenraumes, zumal im Horizont des Pfingstfestes, eigene Resonanzen entfalten. Künstlerische und religiöse Erkundungen des Unsichtbaren berühren sich.

Laufzeit:
18.05.– 07.07.2024

 

Ort:
St. Matthäus-Kirche
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

 

Öffnungszeiten:
Di bis So, 11:00 bis 18:00 Uhr

 

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltungen